Bekämpfung der Varroa

Die häufigsten Fehler

 

1. Varroa mit Vorsprung

Wenn die Varroa zu Brutbeginn schon

stark vorhanden ist.

 

Völker können sich nicht richtig entwickeln

Extrem: brechen mitten in der Saison zusammen.

Mögliche Ursachen:

Falsche oder unterlassene Bekämpfungsmaßnahmen im

Vorjahr.

konsequente Drohnenbrutentnahme

Jungvolkbildung

 

2.„Wundermittel“ + ...

 

Nussblätter, Farnkraut, ätherische Öle,...

Mögliche Ursachen:

Ohne Rücksichtnahme auf tatsächlichen Befallsgrad

Können durchaus Wirkung erzielen, aber nie allein und nur mit

Völkern in gutem Allgemeinzustand.

Antwort:

Nie alles auf eine Karte setzen.

 

3. Hauptentmilbung zu spät

Start der Hauptentmilbung Mitte/Ende August:

 

Es entstehen von Anfang an geschädigte Winterbienen.

Mittel wirken in der kühleren Jahreszeit nicht mehr so gut

(Verdunstung gehemmt).

Mögliche Ursachen:

„keine Zeit gehabt“ (Urlaub) Ausnützen der Waldtracht

Antwort:

Hauptentmilbung muss nach dem Abschleudern so früh wie

möglich beginnen.

 

4.Falsche Dosierung

Mittel richtig, Dosierung falsch.

 

Überdosierung („Viel hilft viel.“)

Unterdosierung (falsche Sparsamkeit)

Mögliche Ursachen:

Zu viel Bienen (Brut) wird geschädigt, Verlust der Königin.

Zu wenig schlechte Wirkung (+ ev. Förderung der Resistenz)

Antwort:

Richtig dosieren

Beachtung von Standort, Beutentyp, Fluglochgröße,...

Gebrauchsanleitung lesen und danach handeln!

 

5. AS

 

Schockmethode

AS im Schwammtuch

Schwammtuch als Verdunster nicht optimal.

Mögliche Ursachen:

Dosierung mit Schwammtuch nicht möglich.

Verdunstung abhängig von Temperatur und Luftfeuchte

Stoßbehandlung im Sommer am Spätnachmittag führt zum

explosionsartigen Verpuffen der AS

Bienenschäden.

Antwort:

Einsatz am Morgen (kühl und feucht)

Erprobte Applikatoren nehmen.

 

6. Drohnen schonen...

unkontrollierter Drohnenbau fördert Varroa.

Mögliche Ursachen:

 

Schlechter Wabenbau: Drohnenzellen verteilt in allen Waben

(wilder Wabenbau in Zwischenräumen)

Drohnenwaben werden nicht rechtzeitig entfernt und vernichtet.

Antwort:

Lückenhafte Waben ersetzen (reine Honig /Brutwaben, eigenes Drohnenbaurähmchen)

zeitgerecht Bautrieb nützen (Baurähmchen für Drohnenwaben,

Kunstschwärme, Feglinge

 

7. Das falsche Mittel,...

Mögliche Ursachen:

 

Für manche sind Varroa Milben bereits resistent (z.B. Apistan,

Bayvarol, Amitraz, Gabon)

Ohne Gebrauchsanleitung ist eine Anwendung ein Blindflug.

Antwort:

Es gibt genügend legale Mittel, die richtig eingesetzt wirken.

Nicht chemische Maßnahmen sind vorzuziehen (Rückstände!)

 

8. Das richtige Mittel ...

z.B. Oxalsäure/Milchsäure zu früh (wenn noch Brut vorhanden ist).

Mögliche Ursache:

 

OS/Milchsäure wirken nur durch Kontakt

Verdeckelte Brut mit eingeschlossener Varroa wird nicht erreicht.

Antwort:

Abwarten, bis garantiert Brutfreiheit gegeben ist

 

9. Methode Hü Hott

 

Jedes Jahr was Neues ausprobieren.

Mögliche Ursachen:

Suche nach einem Wundermittel („1 Maßnahme100 % Wirkung“)

keine Feinabstimmung

ständiges Herumprobieren ohne Konzept

Antwort:

Verlässliche Mittel und Methoden konsequent einsetzen.

Erfahrung schafft Sicherheit.

 

Eine Möglichkeit der Oxalbehandlung